Heisler Immobilien

Mieten im Ruhrgebiet steigen. Eigenheimpreise auch.

Wohnungsmieten im Ruhrgebiet steigen um 3,7 Prozent, Eigenheimpreise um 3,4 Prozent
Die Mieten für Wohnraum sind in der Region zwischen Duisburg und Dortmund in den letzten zwölf Monaten im Durchschnitt um 3,7 Prozent (Vorjahr: + 2,5 %) gestiegen. Den größten Sprung machten dabei die Mieten in Gelsenkirchen und Dortmund. Für eine 3-Zimmer-Wohnung von mittlerem Wohnwert stiegen sie dort um 5 bis 6 Prozent. Auch in Duisburg, (mehr …)

Kategorie: Heisler Immobilien ·Kauf ·Miete

Ein frohes Weihnachtsfest! Heisler Immobilien

Heisler Immobilien wünscht Ihnen und Ihrer Familie ein Frohes Weihnachtsfest
und ein erfolgreiches Jahr 2017!

Ihr Immobilienmakler für Xanten und Umgebung.

Mittsommernacht 2016 in Xanten mit Heisler Imobilien

MITTSOMMERNACHT IN XANTEN mit Heisler Immobilien. Am Freitag, den 24.06.2016 waren auch wir bis 23 Uhr geöffnet

Mittsommernacht 2016 … heißt bei uns: nicht nur Shopping bis in die Nacht!
Es ist zu einer schönen Tradition in Xanten geworden, Mittsommernacht in der Innenstadt zu feiern. Die Geschäfte sind dann bis 23:00 Uhr geöffnet und bieten in der Fußgängerzone viele Attraktionen sowie Aktionsstände an. Dieses Jahr hat Heisler Immobilien – Makler Büro aus Xanten – zum ersten Mal mit Infostand sich präsentiert.
Nette und interessante Gespräche haben Alex und Olena Heisler mit Passanten und Besuchern vor Heisler Immobilien – Bürotür geführt … (mehr …)

Juni 2015. Unsere neue Büroräume – Maklerbüro in Xanten

Juni 2015. Unsere neue Büroräume – Maklerbüro in Xanten, Brückstr.1. Herzlich Willkommen!

Ihr Immobilienbüro eröffnete nun Immobilienmaklerin Olena Heisler auf der Brückstraße 1 in Xanten. Zentral gelegen, genau auf der Ecke zur Rheinstraße zwischen dem Xantener Dom und der Kriemhildmühle bietet die Immobilien-Ökonomin in ihrem Büro mit edlem Ambiente freundlich und kompetent moderne Dienstleistungen rund um das Thema Immobilien an. Telefonisch kann man mit Olena Heisler Termine vereinbaren unter 02801-7380070.

Niederrhein Nachrichten, Juni 2015